News

„Run“ auf Aquafitness der BSG Eutin machte Ausweitung in Bad Malente erforderlich – nur noch wenige Plätze sind ab September frei

 

Bad Malente Die große Nachfrage beim Aquafitness machte es erforderlich, in Bad Malente noch weitere Trainingszeiten anzubieten. Immer sonntags von 17.00 Uhr bis 17.45 Uhr und von 17.45 Uhr bis 18.30 Uhr bietet Tatjana Schirrmacher ab September Aquafitness in der Schwimmhalle des Sport- und Bildungszentrums des Landessportverbandes Schleswig-Holstein, Eutiner Straße 45 in Bad Malente an, wobei dem Verwaltungsleiter des Sport- und Bildungszentrums, Harald Kitzel, für die Bereitstellung der vorgenannten Zeiten besonders zu danken ist. So kann die Sportart Aquafitness noch vor dem sonntäglichen Abendkrimi „Tatort“ ausgeübt werden. Die Schwimmhalle sowie Duschen und Umkleideräume sind super in Schuss, Geräte, wie Poolnudeln, Hanteln und Schwimmbretter stehen zur Verfügung und auch ausreichend Parkplätze sind vorhanden.

 

Im Flachwasserbereich wird mit den Übungen angefangen und später ins Tiefwasser gewechselt. Zur Sicherheit legen alle Teilnehmer Schwimmgürtel um. Das Tiefwassertraining vermittelt ein Gefühl des Schwebens und ist ruhiger und beschaulicher. Alltagsbewegungen wie Gehen und Laufen werden ins Wasser übertragen (Aqua-Walking oder -Jogging). Gymnastische Übungen mit Handgeräten und Auftriebsmitteln (Aqua-Gym) gehören genauso dazu. Diese Trainingsform ist absolut schonend. Es gibt keine Schläge auf die Gelenke und die Muskelkraft und Ausdauer wird gefördert. Die Muskulatur an Armen, Beinen, Po und Rumpf wird fünfmal effektiver als an Land gekräftigt.

 

Tatjana Schirrmacher: „Ab ins Wasser! Der Körper härtet durch die Kälte des Wassers ab und es werden vermehrt Abwehrkräfte gegen Krankheitserreger gebildet und Neulinge brauchen keine Angst vor Überforderung beim Training zu haben. Pack einfach deine Schwimmsachen ein und komm zum Probetraining. Ob weiblich, ob männlich, ob jung oder alt. Es ist jeder willkommen“.

 

Interessierte bewegungssuchende Wasserfreundinnen und -freunde oder wer gerne bei einer der genannten Gruppen mitmachen will, kann sich bei Tatjana Schirrmacher unter 04521-7967908 oder 0152-04946416 anmelden.

 

Weitere Auskünfte erteilt auch die BSG-Geschäftsstelle in der Weidestraße 65 in Eutin unter 04521-6066 oder per E-Mail unter info@bsgeutin.de. Informationen über die BSG Eutin sind im Internet unter www.bsgeutin.de zu finden.

 

Eutiner Seeparkfest – Ein Familienfest unter dem Motto „Sport, Spiel und Spaß“

 

Eutin Zur Landesgartenschau im Vorjahr ist er aus einem Dornröschenschlaf geweckt worden, und seither zieht der Eutiner Seepark nicht nur Spaziergänger und Hundebesitzer, sondern auch Familien und Jugendliche an. Mit einem Seeparkfest wurde unter dem Motto „Von Eutinern für Eutiner & unsere Gäste mit Sport, Spiel und Spaß“ am Sonntag, 25. Juni, diese neuerwachte Lebendigkeit von 12 bis 17 Uhr gefeiert und vertieft. Dafür hatten die Tourist-Info Eutin und die Gröön-Lüüd ein abwechslungsreiches Programm mit Sport, Spiel, Spaß und Picknick initiiert. Die ursprüngliche Idee, sich auf Sport und Bewegung zu konzentrieren, zog rasch weitere Kreise. „Wir hatten zunächst die Arbeitsgemeinschaft der Eutiner Sportvereine kontaktiert“, berichtet Per Köster, Eutins Tourismuschef und zentraler Organisator. Nachdem sich aber noch weitere Interessierte meldeten, waren dann insgesamt 20 Vereine, Institutionen und Gruppierungen dabei, darunter auch die Ballspielgemeinschaft (BSG) Eutin und der Polizei SV (PSV) Eutin.

 

Die Premiere des Seeparkfestes war gleichzeitig ein Versuch zu den Möglichkeiten, die das Areal mit seinen neuen Flächen als Veranstaltungsort bietet. Auch deshalb wurde die Gruppe der Beteiligten übersichtlich gehalten. Für den Weg zum Park empfahl Köster, die Autos stehen zu lassen oder zentral abzustellen und zu Fuß oder mit dem Fahrrad in den Seepark zu kommen, was aufgrund des Besucherandrangs an diesem Tag ein richtig guter Tipp war.

 

Entsprechend vielfältig war das Angebot rund um Natur, Sport, Spiel und Kultur: In der Eutiner Stadtbucht nah am Seepark bat die DLRG Eutin Wassersportfans ab einem Alter von etwa elf Jahren zum Stand-up-Paddling (SUP) aufs Board. Die DLRG-SUP-Gruppe brachte auch das nötige Equipment für den Trendsport SUP-Polo mit. Es empfahl sich, bequeme Kleidung und eventuell Badesachen im Rucksack zu haben. Ein Stückchen weiter wurden Kanus zu Wasser gelassen, beim Modellbauclub durfte man zum Kapitän werden. Im Park selbst wechselten sich Ruhezonen mit belebten Bereichen ab. Hüpfburg, Fuß- und Handball mit Geschwindigkeitsmesser, Beachvolleyball (gemeinsam von der BSG Eutin und dem PSV Eutin organisiert), Tennis, Kung Fu und Speedminton sorgten für Tempo. Mini-Pflanzaktionen, Riech- und Fühlstationen schafften Nähe zur Natur und auch beim Boulespiel, Blumenbasteln und Sti(e)lblütenbemalen war der Bezug zum Park ganz unmittelbar spürbar. Vor der kleinen Bühne waren Tische und Stühle aufgebaut, ein mobiler Kaffeewagen war vor Ort. Die Besucher konnten das bunte Treiben aber auch von einer Decke aus bei mitgebrachtem Picknick beobachten. In beiden Fällen passte dazu ein alkoholfreier Cocktail von der evangelischen Kirchenjugend.

 

Die Musik zum Vergnügen kam von der „Kerzels-Band“, die Eutiner Mischpoke gab ein Stück für Kinder zum Besten. Das Seeparkfest war auch die letzte Chance auf eine Umarmung mit Käpt’n Eu, dem beliebten Piratenmaskottchen der Landesgartenschau im Vorjahr. Er trat jetzt von der Eutiner Bühne ab. Ebenfalls ein verlässlicher Publikumsmagnet war das Raupenfahrzeug des Technischen Hilfswerks (THW) Eutin.

 

 

Klaus Bierend

 

TR Zeltverleih übergibt der E-Fußballjugend der BSG Eutin neue Trikots

 

Eutin Inhaber Thomas Rönnfeld von der Firma TR Zeltverleih, Albert-Einstein-Straße 21 in Eutin, hat an einem Trainingsnachmittag der E-Fußballjugend der Ballspielgemeinschaft (BSG) Eutin auf der Sportanlage Waldeck in Eutin-Fissau neue Trikots übergeben. Trainer Jochen Püst und besonders die jungen Kicker freuten sich sehr über diese großzügige Spende und bedankten sich ganz herzlich bei Thomas Rönnfeld.

 

 

Klaus Bierend

 

Flohmarkt bei der BSG

Seminar „Interkulturelle Öffnung“ im Vereinsheim der BSG Eutin

 

Eutin Der Landessportverband (LSV) Schleswig-Holstein veranstaltete am Sonnabend, 15. Juli, von 10 bis 17 Uhr, im Vereinsheim der Ballspielgemeinschaft (BSG) Eutin das Seminar „Interkulturelle Öffnung“ (IKÖ). Vom geschäftsführenden BSG-Vorstand nahmen Helmut Groskreutz, Frank Lunau und Klaus Bierend sowie vom Verein Manuela Krappe, die erfreulicherweise morgens für ein ausgewogenes Frühstück und nachmittags für Kaffee und Kuchen gesorgt hatte, Thorsten Schwarzkopf, Geschäftsstellenleiterin Martina Hüttmann, Jasper Stelter, der sein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) am 01.08.2017 bei der BSG Eutin beginnt und BSG-Integrationslotsin Tanja Müller teil, die mit Gia Abdullah und Hussein Hussein Almohamad zwei syrische Ausländer zu diesem Seminar eingeladen hatte.

Nach einer Vorstellungsrunde aller Teilnehmer verstanden es die LSV-Referenten Viktor Barnaschow, Yelena Zaitseva und Karsten Lübbe an diesem Tag, die Zeit für alle nie lang werden zu lassen, obwohl diese Art der Seminargestaltung auch für sie eine Premiere war. Es wurden Behauptungen wie „Die Initiative, sich in die Vereine zu integrieren, muss allein von den Flüchtlingen und Migranten kommen“, „Muslimische Sportlerinnen dürfen beim Sport keine Kopftücher tragen“ und „Die Sportvereine müssten unbegrenzte Anzahl von Flüchtlingen aufnehmen“ entweder mit „Ja“, „Nein“ oder „Ja und Nein“ von den Seminarteilnehmern beantwortet, wobei die Begründungen der unterschiedlich Antwortenden sehr aufschlussreich waren und neue Perspektiven eröffneten. In drei kurzerhand von den Teilnehmern gebildeten Work-Shops wurden Gedanken und Ideen zu den Auswirkungen der IKÖ auf die Vereinsmitglieder, die Vereinsangebote und die Zusammenarbeit in Vereinen festgehalten. Hier beeindruckte Hussein Hussein Almohamad alle durch seine guten Deutschkenntnisse. Zu Mittag wurde in „Manu`s Imbiss“ in der Weidestraße gegessen.

 

Auch am Nachmittag kam keine Langeweile auf. So wurden Punkte wie a) „Welche Schwierigkeiten gibt es im Bereich der interkulturellen Arbeit im Verein?“ oder b) „Was kann (soll) im Verein mit IKÖ erreicht werden?“ abgearbeitet. Zu a) mussten Schwierigkeiten analysiert und mögliche Lösungen gefunden werden und zu b) wurden praktische Ziele gesetzt, aktuelle Bedürfnisse und Möglichkeiten des Vereins berücksichtigt und Ressourcen des Vereins entdeckt, wertgeschätzt und eingebracht. Dabei wurde der Rat von Karsten Lübbe mit aufgenommen, für die Umsetzung der jeweiligen Ideen Teams zu bilden. BSG-Vorsitzender Helmut Groskreutz zog am Vormittag schon in Erwägung, bei der BSG Eutin gegebenenfalls als neue Sportart Cricket (eine englische Nationalsportart) in das Vereinsangebot mit aufzunehmen.

 

Sowohl für die syrischen als auch für die deutschen Teilnehmer hat dieses Seminar neue Betrachtungs- und Herangehensweisen bei der Integration von Ausländern eröffnet. Alle haben für sich etwas mitgenommen und waren sich einig, dass es hoffentlich bald ein Folgeseminar des LSV mit dieser Thematik geben wird. Die engagierten Referenten lobten die großartige Mitarbeit der Teilnehmer bei diesem Seminar.

 

 

Klaus Bierend

 

 

Trainer/in gesucht für Pole Dance bei der BSG Eutin

 

Eutin Immer mittwochs wird bei der Ballspielgemeinschaft (BSG) Eutin in der Zeit von 19.30 Uhr bis 21.30 Uhr im Spiegelsaal der Hans-Heinrich-Sievert-Halle, Holstenstraße 10 in Eutin, die Trendsportart Pole Dance (Tanz an der Stange) trainiert. Die Gruppe besteht aus 19 Teilnehmerinnen (teils junge, aber auch ältere Frauen). Kürzlich sind noch zwei weitere Frauen zum „Schnuppern“ dazu gekommen. Spartenleiterin Jaqueline Schnitzke sucht ganz dringend einen Trainer/eine Trainerin zur Unterstützung.

 

Wer Interesse hat, mit Frauen und Mädchen ab mindestens 16 Jahren Pole Dance zu trainieren, schaut einfach einmal bei einem Trainingsmittwoch vorbei oder erhält nähere Infos bei Jacqueline Schnitzke unter 0173-4861205.

 

Weitere Auskünfte erteilt auch die BSG-Geschäftsstelle in der Weidestraße 65 in Eutin unter 04521-6066 oder per E-Mail unter info@bsgeutin.de. Informationen über die BSG Eutin sind im Internet unter www.bsgeutin.de oder unter www.facebook.com zu finden.

 

 

Klaus Bierend

 

Orientalischer Tanz der BSG Eutin erfreut sich eines guten Zulaufs

 

 

 

Eutin Der Orientalische Tanz ist eine Herausforderung an die Frauen, die mit Hilfe dieser weiblichen Körpersprache den Dialog mit sich selbst ohne Kompromisse und Schönfärberei eröffnen können. Der Orientalische Tanz lehrt die isolierte Bewegung einzelner Körperteile; etwa des Kopfes, der Schultern, der Arme, der Hände, des Brustkorbs, des Bauches, der Hüften, des Beckens und der Beine. Eine Tänzerin lernt aber auch sehr schnell, dass erst die Koordination und das Zusammenspiel all dieser isolierten Bewegungen eine ästhetische Tanzform ergeben. Auch bei der Ballspielgemeinschaft (BSG) Eutin ist dies so.

 

Ab 14. September trainiert Übungsleiterin Birgit Soltau immer donnerstags mit Anfängerinnen und Neu- bzw. Wiedereinsteigerinnen von 17.30 Uhr bis 19 Uhr (außer in den Schulferien) im Spiegelsaal der Hans-Heinrich-Sievert-Halle, Holstenstraße 10 in Eutin, die Sportart Orientalischer Tanz. Wer Lust auf Bewegung verspürt und gerne tanzt, sollte sich jetzt sputen und anmelden. Es sind nur noch einige wenige Plätze zu haben. Neuzugänge sind stets gerne willkommen und sollten sich mit Trainerin Birgit Soltau unter Tel.: 04521 - 72148 (AB) in Verbindung setzen.

 

Aber auch mitttwochs von 20.30 Uhr bis 22 Uhr (außer in den Schulferien) trainieren die fortgeschrittenen Tänzerinnen des orientalischen Tanzes im Nagato Dojo, Janusstraße 2 b in Eutin, mit Übungsleiterin Petra Fleck und studieren immer wieder schöne Choreographien ein. Wer hier mitmachen möchte, wird ebenfalls nicht wieder weggeschickt, sondern von den BSG`erinnen mit offenen Armen empfangen. Ansprechpartnerin für diese Gruppe ist Spartenleiterin Sandra Puls unter Tel.: 0162 - 2092280.

 

Weitere Auskünfte erteilt die BSG-Geschäftsstelle, Weidestraße 65 in Eutin, unter Tel.: 04521 - 6066 oder per E-Mail unter info@bsgeutin.de. Informationen über die BSG Eutin sind im Internet unter www.bsgeutin.de oder www.facebook.com zu finden.

 

Kreismeisterschaft Jugend U11 bis U17 des KBV Ostholstein 2017 in Heiligenhafen

 

-Badmintonjugend der BSG Eutin bleibt ungeschlagen-

 

Heiligenhafen Am Sonnabend, 16. September, veranstaltete der Kreisbadmintonverband (KBV) Ostholstein in der Großsporthalle in Heiligenhafen die Kreismeisterschaft Jugend U11 bis U17. Vom TSV Heiligenhafen wurde dieses Turnier sowohl im sportlicher Hinsicht gut organisiert als auch durch die Versorgung der Aktiven, Trainer, Betreuer, Zuschauer und Gäste mit Speisen und Getränken in gewohnt freundlicher Atmosphäre ausgerichtet.

Die Ballspielgemeinschaft (BSG) Eutin hatte für diese Meisterschaft gleich fünf Spieler am Start, deren Ausbeute sich mit sieben ersten und zwei zweiten Plätzen sowie einem dritten und einem vierten Platz sehen lassen kann.

Bei den Mädchen der U13 startete Alina Rose gleich in drei Disziplinen, dem Einzel, Doppel und Mixed. Sie spielte gewohnt stark und sicher, was ihr und dem Verein dann auch die ersten drei Goldmedaillen einbrachte.

 

Bei den Jungen spielten sich Timon Severin, Mattis Thoms und Jonathan Schmüth im Jungeneinzel U13 mit ziemlich klaren Ergebnissen durch ihre beiden Spielgruppen. Timon Severin und Jonathan Schmüth mussten letztlich als Erste in ihrer jeweiligen Gruppe im Finale gegeneinander um den ersten Platz spielen. Dies war dann wohl auch das spannendste Match des Tages.

In einer tollen Auseinandersetzung über drei Sätze wurde um jeden einzelnen Punkt gekämpft und dem Gegner

nichts geschenkt. Da sie sich schon lange kennen und beide auch als Doppelpartner zusammenspielen, hatte wohl keiner mehr eine Überraschung für den Anderen im Gepäck und so entschied Jonathan Schmüth am Ende den letzten Satz knapp mit

27:25 Punkten für sich.

Mattis Thoms sicherte sich im Einzel U13 nach starken Zweikämpfen noch den vierten Platz dieser Gruppe und zeigte in seinen Doppelspielen mit einem ihm bekannten Partner, was er für ein Kämpfer ist. Er übernahm den Großteil der Lauf- und Spielarbeit, so dass es für ihn und seinen Doppelpartner am Ende noch zum dritten Platz reichte. Timon Severin und Jonathan Schmüth absolvierten ihre Doppelspiele sehr routiniert und sicher und holten sich ohne große Schwierigkeiten den ersten Platz

im Jungendoppel U13. Auch für Finn Gudegast liefen die Wettkämpfe erfolgreich. Er erspielte sich auf seinem zweiten Turnier im Jungeneinzel U15 einen beachtlichen zweiten Platz und fand dann noch einen Partner, um auch an den Doppelspielen teil zu nehmen. So kam er dann noch zu einem verdienten ersten Platz im Jungendoppel U17.

 

Zum Abschluss dieser Kreismeisterschaft wurden dann noch die Mixed-Spiele ausgetragen. Nach drei Spielen stand auch dort der Sieger fest. Alina Rose und Timon Severin waren einfach nicht zu stoppen und sicherten sich auch dort die Goldmedaille.

Badminton-Spieltag 23.09.2017

 

 

 

 

TS Riemann Eutin - BSG Eutin II 0:8

 

Eutin Mit einem 8:0 Auswärtserfolg im Eutiner Lokalderby bei der TS Riemann Eutin startete BSG Eutin II am Sonnabend, 23. September, in die Badminton-Saison 2017/2018.

 

Siegreich waren Dietmar Fischer/Oliver Nass im ersten Herrendoppel gegen Jonas Löhmann/Tobias Pries (23:21, 21:18), Sarah Störmer/Nina Dohrn im Damendoppel gegen Laura Lundius/Schulz (21:5, 21:9) und Martin Besser/Joachim Kudrna im zweiten Herrendoppel gegen Bernd Pries/Winfried Ebner (21:17, 21:16) sowie Sarah Störmer/Joachim Kudrna im Mixed gegen Schulz/Tobias Pries (21:17, 21:13). Ebenso schwangen erfolgreich das Racket Nina Dohrn im Dameneinzel gegen Laura Lundius (21:6, 21:3), Oliver Nass im ersten Herreneinzel gegen Jonas Löhmann (21:23, 22:20, 21:19) und Dietmar Fischer im zweiten Herreneinzel gegen Winfried Ebner (21:17, 21:14) sowie Martin Besser im dritten Herreneinzel gegen Bernd Pries (21:14, 21:9).

 

Das nächste Punktspiel bestreitet BSG Eutin II am Sonnabend, 30. September, um 16 Uhr, in der Sporthalle der Gustav-Peters-Schule, Blaue Lehmkuhle in Eutin, gegen die SG Stockels-dorf/Schwartau III.

 

 

Klaus Bierend

 

Liebe Sportfreunde!

Ab sofort werden Anmeldungen zum SR-Anwärterlehrgang 2018 in Ostholstein angenommen.

Sämtliche Informationen sind in den Anhängen enthalten.

Ein entsprechender Download steht auf unserer Homepage www.schiedsrichter-ostholstein.de bereit.

Die letzte Fahrt der Rotkappen??!!

Der letzte Bericht von den BSG Rotkappen wurde im Trimmi Dezember 2016 veröffentlicht. Es handelte sich um einen Bericht vom Grillfest am 30. September 2016 und über die Vorschau auf das alljährliche Adventessen bei Peter Kasch und über die Ankündigung der Fahrt 2017 vom 05.10. bis zum 09.10.2017 in den Weinort Nordheim am Main.

Inzwischen ist wieder schnell ein Jahr vergangen und außer unseren unregelmäßigen Treffen (ca. alle 6 – 8 Wochen) konnten wir am 29. September bei wirklich sommerlichem Wetter unsere Grillfete bei Bruno durchführen. Einige Stunden haben wir bei gutem Essen und Getränken in netter Runde zusammengesessen. Herzlichen Dank an Bruno und natürlich auch an die Akteure Ulli und Ede 1.

Am 05. Oktober starteten die Rotkappen um 7.29 Uhr in Eutin über Lübeck direkt nach Würzburg und von dort nach Seligenstadt, wo das Taxi nach Nordheim schon auf uns wartete. Gegen 14.00 Uhr erreichten wir das schöne Gasthaus „Zur Sonne“ von Eva Wittenburg, wo wir im herrlichen Gastgarten den Begrüßungstrunk genossen. Anschließend wurde der uns doch schon bekannte Ort erkundet.

Am 06. – 07. und 08.10. unternahmen wir unsere Wanderungen durch die Weinberge von Nordheim - Sommerach/Hallburg – Escherndorf - Astheim und Volkach. Dabei stellten wir fest, dass der größte Teil der Weinlese bereits abgeschlossen war. Lediglich an einigen vereinzelten Stellen waren noch viele rote saftige Trauben an den Weinstöcken und in den Steillagen von Escherndorf war man noch mit der Weinlese beschäftigt. An zwei Stellen war auch noch der Vollernter im Einsatz. Zum Zeitpunkt unserer Reise war die Wetterlage in Deutschland recht schlecht. Aber wir hatten wirklich Glück, dass es in der Nacht regnete und am Tag bei teilweise bewölktem Himmel auch die Sonne schien. Allerdings war es recht kühl und eine etwas längere Pause auf den Bänken und in den Unterstandshütten war nicht gerade angenehm. Wir starteten morgens immer um 9.30 Uhr, waren aber aufgrund der Wetterlage zwischen 14.00 Uhr und 15.00 Uhr wieder zur Kaffeezeit in Nordheim zurück. Besonders beeindruckend war die wunderschöne und vielfältige Laubfärbung der Weinstöcke. Es war unsere 7. Fahrt ( 1. Fahrt 1997) ins schöne Weinland Franken – davon 6 x nach Nordheim und 1 x nach Wipfeld (2008), wo Olaf Wittenburg damals ein Gasthaus gepachtet hatte.

Unser Adventessen findet am 15. Dezember mit Grünkohl satt wie immer im BISTRO KASCH statt. Dabei wird auch entschieden was die Zukunft der Rotkappen bringen wird. Bis dahin verbleibt mit einem Trinkspruch:

Liebe das Leben, genieße den Wein, drum trinke Nordheimer Vögelein. Dabei beachte jedoch: Alter Wein und junge Weiber, sind die besten Zeitvertreiber.

Euer Reisleiter Reinhard Benson

News:

BSG Eutin beim 10. Eutiner Schottenfest

29. Oktober 2017

um 12:00 Uhr auf dem Marktplatz Eutin

kommt vorbei, wir freuen uns auf Euch

Triple-Siegerin Alina Rose